Radsport im Schweizer Fernsehen

Der Fernsehsender SRF überträgt mit der „Tour de Suisse“ als Official Host Broadcoaster eines der größten nationalen Radrennen der Profis in der Schweiz. Dabei werden alle Schlussphasen mit Hilfe von zwei Helikoptern, vier Motorrädern und über zwanzig PKWs komplett live übertragen.

So verpasst kein Zuschauer vor dem heimischen Fernsehgerät mehr die Highlights der heißen End-Phasen des Radrennens. Neben aktuellen Bildern werden spannende Hintergrundinformationen zur Tour geliefert und runden das Rad Spektakel mit hohem Informationsgehalt ab.

Der Fernsehsender SRF übertragt die Tour de Suisse nun schon seit mehreren Jahrzehnten, seit es erstmals 1991 die Höhepunkte des Rennens live übertragen hat- Dies war auch das erste Mal, dass das spannende Rennen in der Schweiz überhaupt live im Fernsehen übertragen wurde. Damals noch mit eher spärlichem Equipment , so reist das Fernseh-Team des Senders SRF heute mit einer größeren Crew an und sorgt für spektakuläre Bilder und brandaktuelle Berichterstattung direkt von der Strecke.

So ist es nicht verwunderlich, dass die Tour de Suisse inzwischen zur größten Live Produktion des Senders avanciert ist. So arbeiten inzwischen mehr als 60 Mitarbeiter des SRF am Orte des Geschehens und ermöglicht den Zuschauern zu Hause eine Live Übertragung der wichtigsten Bilder und Geschehnisse auf der Rennstrecke.

Über die Tour de Suisse

Die Tour de Suisse ist inzwischen eines der größten Radrennen der Welt. Über 1200km und 19.622 Höhenmetern wird der Sieger in über neun Etappen ermittelt. Der Start der Tour befindet sich im Jahr 2017 in Cham und wird dann mit der letzten Etappe in Schaffhausen beendet.

Teilnehmen die Topstars des Radrennsports und so kommen Fans und Zuschauer neben dem Rennen selber auch so voll auf ihre Kosten: An den Wochenenden können sie sich auf Originalstrecke im Team oder einzeln beim Radfahren messen. Bei dieser sogenannten Tour de Suisse Challenge kann sich jeder wie ein wahrer Radrennprofi fühlen, denn: Die Strecken sind wie bei den Profis gesichert. Überhaupt stimmt das ganze Drumherum genau mit dem der Profis überein. Die Zuschauer feuern die Fahrer von allen Seiten über die vier Etappen an. Adrenalin pur.

Daneben gibt es noch die kostenlose Bike Expo, die über alles rund um den liebsten Sport auf zwei Rädern informiert. Aber auch die Kleinen werden nicht vernachlässigt: Die Kinder toben sich in der Kids-World aus. So zum Beispiel bei einem kleinen Jumbolino Rennen, wo 3 – 5 jährige mit ihren Laufrädern vor Publikum auf 150m ein Rennen ohne Sieger antreten.

Neben den Zuschauern zu Hause an den TV Geräten wird also vor allen Dingen den Fans am Streckenrand noch einiges mehr geboten. Und so kann man als Zuschauer nicht nur das Rennen hautnah direkt an der Strecke erleben und die Fahrer anfeuern, sondern es gibt am Ziel auch das Tour de Suisse Village mit einem umfangreichen Unterhaltungsprogramm als großes Finale für die zahlreichen Besucher.

Währen des Rennens fährt die immer wieder beliebte Werbekolonne voraus und verteilt vor dem Rennen jede Menge Give-Aways. Es lohnt sich also schon vor Rennbeginn sich einen der beliebten Plätze direkt am Straßenrand zu sichern.